YOGA

Was?

Das Wort "Yoga" bedeutet im Sanskrit (alten indischen Gelehrtensprache) anjochen, verbinden. Wir wollen im Yoga unser Bewusstsein (unseren Geist) in unseren Körper und unsere Seele, unser Herz fließen lassen, um so den Kern unseres wahren Wesens zu erspüren. Wir wollen auch die universelle Kraft in uns und durch uns wirken lassen und uns als Teil des Ganzen und als ganz begreifen. Das jahrtausende alte Philosophie- und Übungssystem aus Indien geht davon aus, dass alles Wissen, aller Reichtum in uns liegt! Es gilt, diese Schätze in unseren Tiefen zu erreichen und bewusst im Hier und Jetzt zu leben.

Ich bin ausgebildet im klassischen Hatha-Yoga von Yoga Vidya (folgt Sivanandas Lehre). In den letzten Jahren durfte ich Anusara Yoga kennenlernen. John Friend, dessen Begründer, bezeichnet unseren Körper und Geist als "ein Geschenk Gottes, um uns zu helfen, unsere Einzigartigkeit, unsere Größe und unseren Wert zu erkennen". Diese lebensbejahende Philosophie möchte alle Aspekte unseres Seins integrieren, sich also nicht auf die körperliche Ebene einschränken. Im Gegenteil: Unsere innere Haltung formt unsere Asana (Körperübung). Anusara Yoga wurzelt in der indischen Tradition des Iyengar Yoga und hat dessen exakte Ausrichtungsmerkmale kombiniert mit den westlichen Erkenntnissen der Biochemie und Kinesiologie. Diese methodische Herangehensweise ermöglicht eine gesunde und spielerische Yogapraxis im Fluss unseres Atems und unseres Herzens.

Wie?

Die Übungen sind kraftvoll und ermöglichen einen gezielten Muskelaufbau zur Stärkung unseres Bewegungsapparates, der durch vieles Sitzen geschwächt ist. Zusätzlich dehnen wir die aktivierten Muskeln, um Verspannungen und Energieblockaden zu lösen. Ein weiterer Fokus liegt auf einer tiefen und vollen Atmung, wodurch unsere Atemkapazität erhöht wird und unsere Lebensenergien (Prana) frei fließen können. Die richtige Dosis aus Anspannung und Entspannung bringt Balance sowohl in die Yogapraxis sowie in unser Leben! Deshalb enthalten meine Stunden immer wieder Entspannungselemente währenddessen sowie am Ende (Savasana), damit Körper, Geist und Seele die Erlebnisse integrieren können.


Wozu?

Schon nach kurzer Zeit regelmäßiger Yogapraxis wirst du spürbare Veränderungen wahrnehmen. Dein Körper wird flexibler und kräftiger, Verspannungen und Beschwerden lösen sich, dein Gesundheitszustand und dein Körperbewusstsein verbessern sich. Dein Blick fürs Wesentliche, deine Konzentration wird geschärft. Dein Vertrauen in dich und deine Fähigkeiten wachsen! Dies führt zu spürbar mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Du kannst dich selbst als Kraftquelle und Ressource wahrnehmen und die Herausforderungen des Lebens leichter und gelassener meistern!

Yoga ist sicher kein Wundermittel, aber ein Schritt in Richtung mehr Lebensqualität...