Tanzen mit älteren Menschen mit Demenz und Alzheimer

 

Ausgangssituation:

In einer immer älter werdenden Gesellschaft und gehäuftem Auftreten von Demenz und Alzheimer möchte ich diese Menschen unterstützen, ihre Lebendigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Die Kombination von Musik und Bewegung erzielt eine therapeutische Wirkung in diesem Sinne, die physische und mentale Gesundheit sowie das Wohlbefinden der älteren Menschen in Pflegestationen soll verbessert werden, der Verlauf der Krankheit soll verlangsamt werden.

Das Projekt im Geriatriezentrum Donauspital

1,5 Jahre lang hat Idan 1x pro Monat ehrenamtlich eine Gruppe von 10-15 BewohnerInnen der Pflegestationen Donaufeld und Donaupark in Bewegung und Tanz angeleitet. Dabei wurde er von ebenfalls freiwilligen tanzaffinen HelferInnen unterstützt, die TeilnehmerInnen zu motivieren, sich zu bewegen.

Die Pflegedirektorin Frau Maria Gessert sowie ihre Assistentin Frau Edith Schaffer haben Idan in seiner Leidenschaft und professionellen Arbeit unterstützt, sie konnten eine Finanzierung für die Fortführung des Projekts von März 2018 bis Ende 2020 für 2 Bewegungseinheiten pro Monat aufstellen.

Es gibt einen knapp 3-minütigen Film über meine Arbeit.

Eine Website ist in Planung. Der Name ist gesichert: www.bewegungfuerleben.at

Meine Vision

Das Ziel ist es, diese Arbeit in andere Pflegeheime zu bringen.

Außerdem sind Trainings und Workshops für das Pflegepersonal und Interessierte in Planung, damit diese Arbeit großflächig weiter getragen werden kann. Und damit auch die Beziehung zwischen PflegerInnen und den PatientInnen mehr Leichtigkeit erfährt.

Kontakt

Wenn Sie Interesse am Mitwirken haben, uns unterstützen wollen oder diese wertvolle Arbeit in Ihrer Institution etablieren möchten, wenden Sie sich bitte an Marion Knotzer-Meir, marionATyogandance.atoder 0650/3803242.